Stadt bei Nacht - Free Template by www.temblo.com
C O N T E N T
Weltwunder wunderWelt

G8: Journalisten interviewen Journalisten

nämlich hier.

Ich bin nur froh, wenns vorbei ist, Heiligendamm ist mein Unwort des Jahres. Zuviel mit diesem Thema beschäftigt, so wird selbst Weltpolitik langweilig.
6.6.07 16:58


Wenn US-Konservative Filme drehen

...und diese dann ins Internet stellen, kommen merkwürdige Sachen dabei raus. So merkwüdig, dass sie auch schon mal bei YouTube gelöscht werden, da sie mit anti-muslimischen Haltung gegen die Regeln des Internet-Portals verstoßen. So geschehen mit einem Video der konservativen Bloggerin Michelle Malkin. Und wenn YouTube solche Videos verbanne, müsse man eben eine eigene Plattform einrichten, fanden wohl konservative US-Politiker - und schufen vor zwei Monaten QubeTV.

Dort kann sich der Nutzer mit eigenen Augen davon überzeugen, wie "konservative Politik und Kultur" - denn genau das will man vermitteln - aussehen, wenn man Nutzer die Inhalte generieren lässt. Von einem merkwürdigen Sinn für Humor und latentem Rassismus zeugen besonders die Videos, die sich mit dem Irak-Krieg oder dem Islam beschäftigen: Das "Islam-Quiz" etwa vergleicht Musliminnen mit Pinguinen - um eines der harmloseren Beispiele aus diesem Filmchen zu nennen, nach der Gegenüberstellung von Koran und Toilettenpapier konnte ich es mir nicht mehr weiter ansehen - und Soldaten im Irak rappen fragwürdige Texte für die Truppenmoral. Das ist keine erfrischende Abwendung von political correctness, das ist kein Konservatismus, das ist auch nicht provokativ, das ist lediglich dummer Faschismus.

Wenig lustig sind auch die Versuche, über die Plattform für den Wahlkampf 2008 zu mobilisieren. So wird in den Filmen fleißig gegen die Demokraten polemisiert, vor allem Hillary Clinton ist Zielscheibe des Spotts: Eine Suche nach ihrem Namen liefert 21 Videos, darunter 18 von einem Mann mit einem roten Wischmob auf dem Kopf, der versucht (versucht!), die Politikerin zu karrikieren. Haha, selten so gelacht. Wie gesagt, ein merkwürdiger Sinn für Humor, der hier präsentiert wird.

Um US-Amerikaner nicht über einen Kamm zu scheren, das passiert ja oft genug: Auch bei QubeTV spiegelt sich nur ein Ausschnitt der Gesellschaft, nicht der intelligenteste und keinesfalls der toleranteste. Erschreckend finde ich allerdings, dass die Plattform von den (Ex-)Wahlkampfmanagern und ehemaligen politischen Beratern betrieben wird - die derartige Inhalte nicht nur dulden, sondern fördern.

[erstmals hier aber kürzer und weniger persönlich]
17.5.07 15:16


dicke kinder, tony blair und G8 und die debatte um die große weite welt

deutschland hat ein gewichtiges problem: fett. viel zu viel fett. soviel fett, dass sich selbst die bundesregierung damit beschäftigen muss. fazit: deutschland muss dünner werden! ernährungskunde an die schulen!
gut an dieser idee ist, dass das arbeitsplätze für ökotrophologen schaffen könnte.
weniger gut: abnehmen werden kinder davon eher weniger. schätze ich.
noch viel weniger gut: warum steht denn da nichts POLITISCH relevantes auf der tagesordnung? die abstimmung über eine revision des passgesetzes wurde gestrichen. eine neufassung des gesetzes wäre notwendig, um auch fingerabdrücke in die pässe einarbeiten zu können. bleibt grade in der schwebe - aber villeicht reicht das biometrische passfoto ja schon zur datenkontrolle aus.

Tony Blair hat seinen rücktritt angekündigt. noch sieben wochen will er im amt sein.

der G8 gipfel steht im juni an, erste häuser wurden wegen "terrorverdachts" durchsucht, erste gipfelkritiker festgenommen, erste beschwerden gegen das vorgehen der polizei formuliert. bin ja mal gespannt, wie das ganze im juni vonstatten gehen wird. was passiert, wenn eine total deeskalierend auftretende polizei-hundertschaft - ganz in schwarz, visier nach unten, schlagstock griffbereit oder schon in der hand - gegen t-shirt-ärmelige demonstranten vorrückt.
die website der polizei mvp erscheint ja geradezu rührend freundlich.

und noch was aus dem ganzen programm, das technorati rockt:
die welt debatte - ja, der springer verlag will leser debattieren lassen, hatte ich hier noch gar nicht erwähnt - ist doch nicht ganz so debattenfreundlich. alan posener, cheffe von welt am sonntag, kritisiert kai diekmann, cheffe von der BILD. die kritik war extrem scharf gewürzt und imo auch ein wenig unter der gürtellinie. wenn man aber bedenkt, gegen wen sich das richtete - okay, wer mit schlamm schmeißt, muss sich nicht wundern, wenn schlacke zurückkommt. nachzulesen hier .
der kritische beitrag musste jedenfalls gelöscht werden. weil er - zitat axel springer ag - nicht mit der chefredaktion abgesprochen war.
und jetzt mal: bitte? blogeinträge müssen mit der chefredaktion ABGESPROCHEN werden? hat da wer was unglücklich formuliert - und so unfreiwillig was von zensur verraten?
10.5.07 16:53


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

I N H A L T
S E I T E N
T H E M E N
L I N K S
F R E U N D E
S U C H E
Google
Gratis bloggen bei
myblog.de

© 2007 by Autor/in. All rights reserved.

© 2007 Free Template by www.temblo.com. Design by Creative Level.net - All rights reserved.