Stadt bei Nacht - Free Template by www.temblo.com
C O N T E N T
Filmfest Oldenburg

05.08.

Plötzlich bewegt sich was.
Tagelange Verzögerungen im Ablauf, das Heft ist immer noch nicht fertig, für die Plakate sind zum Teil noch nicht mal mehr Motive gefunden, mögliche Jury-Mitglieder gibt es nicht und die Logos wichtiger Sponsoren lassen auf sich warten. Deadline um Deadline verstreicht, die Pressekonferenz rückt bedrohlich nahe, zu nahe, bis klar ist, die Veröffentlichungen werden nie rechtzeitg fertig sein. Dann entschwindet uns auch noch unser Grafiker für eine Woche - im der heißesten aller heißen Phasen.
Die Arbeitszeiten schrauben sich nach oben, aus 9 Stunden werden 15, werden 20. Sehr viel Zeit davon verbringe ich mit Warten: auf Abnahme, auf Freigabe, auf Besprechungen.
Frust, Depression, große Lust, einfach alles hinzuschmeißen und abzuhauen.

Doch dann: wie aus dem nichts die Idee zu einem Trailerplakat, in ein paar Stunden steht ein Entwurf, geht an den momentan noch vorhandenen Grafiker, einen Tag später liegt ein Trailerplakat vor, das so cool ist, das die Wand erfríert, an der es hängt - so cool wie wir. Im letzten Momen wird eine Druckerei gefunden, die nicht nur noch bis zur PK drucken kann, sondern das ganze auch für einen schier unschlagbaren Preis macht.
Am selben Tag werden noch zwei andere Plakate überarbeitet, die seit Wochen im Ordner "Entwürfe" liegen und ihrer Siichtung harren.
Für den Grafiker stellt die Agentur nach langen Diskussionen einen Ersatzmann ab.
Logos treffen ein.
Unser Heft werden wir dieses Wochenende gestalten. keine Chance auf erscheinen bis zur PK, aber bis zum Trailerstart wird es da sein, druckfrisch - anders ist es im letzten Jahr auch nicht gewesen.

Lösungen.
Nur die Jury ist nach wie vor problematisch.
Phrase: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Abends finden wir uns nun wenigstens gelegentlich auch im Patio ein - dort, wo wir letztes Jahr fast jeden Tag ausklingen ließen, haben wir uns dieses Jahr noch recht selten blicken lassen. Es ändert sich, langsam bildet sich ein Teamgeist zwischen den Spirituosen, das Trinken sozialisiert - Kinder, wir brauchen mehr Alkohol.

Status: müde, verkatert, aber voller Hoffnung.
Schönes Wochenende.
5.8.05 19:19


19.07.

Trailer ist gedreht, heute zum Schnitt gegeben.
es herrschte mal wieder chaos, wie so oft beim filmfest - aber das chaos zeichnet uns aus, ist unser markenzeichen, chaos zu bewältigen, unsere stärke.
szenen wurde in letzter minute umgeschrieben, locations wurden geändert, ein catering musste in einer stunde liebevoll gestaltet werden. natürlich alles kein problem für uns, natürlich war alles pünktlich da.

nur der hauptdarsteller nicht, der stand im stau. so wurde seine episode eben kurzerhand auf abends verschoben, die statisten schonend auf eine etwas längere wartezeit vorbereitet und mit viel charme und noch mehr essbaren bei laune gehalten.
da war es dann auch gar nicht mehr so schlimm, dass sich der dreh der ersten episode sehr lange hinzog - schliesslich musste der regisseur ja seinen liebling featuren, die kleine möchtegernschauspielerin, heiß geliebt von der gesamten festival-crew und sich nicht zu schade, auch mal einer besetzung, und sei es auch nur in einem trailer, hinterherzutelefonieren. er fügte dann gleich mal eine neue einstellung für die ein.
doch wir überstanden auch das, inklusive allen extrawünschen und den vergeblichen versuchen einer geschätzten anfang-dreißigerin, wie ein kleines, niedliches mädchen zu wirken. tja, kindchenschema fuktioniert nicht immer, süße, mal abgesehen davon wirds ab nem gewissen alter peinlich.

nächste episode, ging schneller, regisseur reagierte genervt auf kamera- und ton-assisstenten, trotzdem war diese szene relativ problemlos im kasten.

mittlerweile war dann auch der rockstar eingetroffen, die kleine möchtegernschauspielerin war da schon weg, und das war auch gut so, schliesslich ist sie seine ex-freundin. allein dadurch disqualifiziert sich rockstar bei mir - so sterben jugendlieben, so verschwinden illusionen. cool ist nicht, wer sich für cool hält.

auch die location war nicht mehr cool, die location war heiß, neblig und verraucht. kunstnebel reizte die augen und luftwege, die klamotten klebten am leib, langsam nahm nur noch ein gedanke den platz in den schmerzenden köpfen ein: raus. raus und duschen.
doch letztendlich holten wir sogar die durch die erste episode enstandenen zeitverzögerungen wieder ein und konnten den dreh gegen 21h beenden.

bin gespant, wie das endergebnis aussehen wird. mein hoffnungsloser pessimissmus lässt mich das schlimmste erwarten. mein grundsätzlicher optimismus geht fröhlich davon aus, dass der streifen unschlagbar gut, umwerfend witzig und einfach nur grandioses kino wird - auf zweieinhalb minuten. aber dieser optimismus glaubt ja auch immer noch daran, dass wir ein trailerplakat haben werden - obwohl es für ebendieses bis zur stunde noch nicht mal mehr ein motiv gibt, auch keine idee, kein gar nichts. und noch zehn tage zeit... zeit, die rennt...

doch es geht vorwärts. das vorabheft hat gestern inhaltlich gestalt angenommen, texte werden recherchiert und geschrieben, fotos aus dem netz geladen, ich behalte - noch - den überblick in meinen tausend exeltabellen, ich streberleiche, jeder fehlende text wird schön rot markiert, jeder eintreffende durchgestrichen...
ich hasse mich selbst für diese organisationsstrukturen...
manchmal will ich raus, raus aus meiner haut.
19.7.05 21:19


15.07.

schon eine woche OL...
na ja, nicht ganz.
nach einem eher ereignislosen wochenende - was aber nur die ruhe vor dem sturm bedeutet, nur etwas weniger stress im vergleich zu dem, was nächste woche starten wird - trat am montag adam green umsonst und draussen auf dem schlossplatz auf. auch als bekennender anti-fan in sachen adam greene dachte ich mir, was nichts kostet, kann man ja mal mitnehmen. und war dann doch positiv überrascht. der typ ist und bleibt ein langweiliger schluffi (der typische pseudo-intellektuelle literaturwissenschafts-student, sag ich als literaturwissenschafts-studentin mal einfach so), aber die mucke war einigermaßen erträglich.
abends nahm ich dann auch noch ein paar bier und ein paar jägermeister mit. sowie ein bad in einem pool irgendwo um die ecke, den wir gleich mal schrotteten und den gesamten hof überschwemmten.

morgens verschlief ich nach der viel zu langen und dadurch viel zu kurzen nacht meinen zug und kam zwei stunden später als geplant in hildesheim an. hetzte von prof zu prof, war aber immerhin überall noch einigermaßen pünktlich und bekam alle meine scheine für die magisterprüfung im herbst zusammen. abends fiel ich wie ein stein ins bett.
am nächsten morgen warteten zwei überraschungen auf mich: 1. das prüfungsamt der uni hildesheim hat mittwoch morgens geschlossen, unterlagen abgeben war also nicht möglich. tolle wurst, warum war ich dann eigentlich da geblieben?
diese frage beantwortete überraschung nummer zwei prombt: das büro rief an, ich bekam den tag frei - und blieb natürlich in Hi.

heute umgezogen, in diese unwahrscheinlich tolle wohnung - da kann ich es schon glatt bedauern, dass ich da nur drei monate wohnen werde...
sonst soweit nichts neues, zumindest nichts, was ich schon veröffentlichen dürfte - oder was auch nur im entferntesten interessant für nicht-IFFO-Mitarbeiter wäre...

was von der woche bleibt, sind drei fragen:
1. warum habe ich anscheinend diese unsagbare talent dafür, andere leute total unbeabsichtigt zu verletzen? kann man geld damit verdienen, die gefühle anderer mit füßen zu treten - und es noch nicht mal mehr zu merken? och glaube, ich könnte ein vermögen damit verdienen.
2. warum habe ich eigentlich nicht literaturwissenschaften als hauptfach studiert? etwa, um kein schluffiger adam greene fanzu werden? jedenfalls wär ich dann jetzt mit meinem studium fertig und könnte endlich mal "vernünftige" dinge tun...
3. habe ich da irgendwie was verbockt??? mit meiner unnachahmlich sensiblen art etwas komplett falsch verstanden?
mann, wär das aber mal blöd...

was das wochenende bringen wird, ist der dreh eines filmfest-kino-trailers. bei dem ich neben einem posten als "notfall-runner" die funktion des set-fotografen gewann. mit meiner pobligen digi-cam. da sollen die mal nicht zu viel erwarten.

status: alles wird gut - glaube ich.
15.7.05 19:50


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

I N H A L T
S E I T E N
T H E M E N
L I N K S
F R E U N D E
S U C H E
Google
Gratis bloggen bei
myblog.de

© 2007 by Autor/in. All rights reserved.

© 2007 Free Template by www.temblo.com. Design by Creative Level.net - All rights reserved.