Stadt bei Nacht - Free Template by www.temblo.com
C O N T E N T
05.08.

Plötzlich bewegt sich was.
Tagelange Verzögerungen im Ablauf, das Heft ist immer noch nicht fertig, für die Plakate sind zum Teil noch nicht mal mehr Motive gefunden, mögliche Jury-Mitglieder gibt es nicht und die Logos wichtiger Sponsoren lassen auf sich warten. Deadline um Deadline verstreicht, die Pressekonferenz rückt bedrohlich nahe, zu nahe, bis klar ist, die Veröffentlichungen werden nie rechtzeitg fertig sein. Dann entschwindet uns auch noch unser Grafiker für eine Woche - im der heißesten aller heißen Phasen.
Die Arbeitszeiten schrauben sich nach oben, aus 9 Stunden werden 15, werden 20. Sehr viel Zeit davon verbringe ich mit Warten: auf Abnahme, auf Freigabe, auf Besprechungen.
Frust, Depression, große Lust, einfach alles hinzuschmeißen und abzuhauen.

Doch dann: wie aus dem nichts die Idee zu einem Trailerplakat, in ein paar Stunden steht ein Entwurf, geht an den momentan noch vorhandenen Grafiker, einen Tag später liegt ein Trailerplakat vor, das so cool ist, das die Wand erfríert, an der es hängt - so cool wie wir. Im letzten Momen wird eine Druckerei gefunden, die nicht nur noch bis zur PK drucken kann, sondern das ganze auch für einen schier unschlagbaren Preis macht.
Am selben Tag werden noch zwei andere Plakate überarbeitet, die seit Wochen im Ordner "Entwürfe" liegen und ihrer Siichtung harren.
Für den Grafiker stellt die Agentur nach langen Diskussionen einen Ersatzmann ab.
Logos treffen ein.
Unser Heft werden wir dieses Wochenende gestalten. keine Chance auf erscheinen bis zur PK, aber bis zum Trailerstart wird es da sein, druckfrisch - anders ist es im letzten Jahr auch nicht gewesen.

Lösungen.
Nur die Jury ist nach wie vor problematisch.
Phrase: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Abends finden wir uns nun wenigstens gelegentlich auch im Patio ein - dort, wo wir letztes Jahr fast jeden Tag ausklingen ließen, haben wir uns dieses Jahr noch recht selten blicken lassen. Es ändert sich, langsam bildet sich ein Teamgeist zwischen den Spirituosen, das Trinken sozialisiert - Kinder, wir brauchen mehr Alkohol.

Status: müde, verkatert, aber voller Hoffnung.
Schönes Wochenende.
5.8.05 19:19


I N H A L T
S E I T E N
T H E M E N
L I N K S
F R E U N D E
S U C H E
Google
Gratis bloggen bei
myblog.de

© 2007 by Autor/in. All rights reserved.

© 2007 Free Template by www.temblo.com. Design by Creative Level.net - All rights reserved.